Home

https://www.dhm.de 

 

 

„So sehen wir uns durch das ganze Leben hindurch einer höheren Macht unterworfen,

deren Wesen wir vom Standpunkt der exakten Wissenschaft aus niemals werden ergründen können,

die sich aber von niemandem, der einigermaßen nachdenkt, ignorieren lässt.

Hier gibt es für einen be-sinnlichen Menschen nur zwei Arten der Einstellung,

die er wählen kann:

Entweder Angst und feindseliger Widerstand oder Ehrfurcht und vertrauensvolle Hingabe.“

Max Planck, Die Aufgabe der Wissenschaft, 1947, zum Hören hier klicken.

 

 

                                                                      Über Sinnliches

 

                                                                                   Hafis, wo er scheinet Übersinnliches

                nur zu reden, redet über Sinnliches;

Oder redet er, wo über Sinnliches

                er zu reden scheint, nur Übersinnliches.

Sein Geheimnis ist unübersinnlich,

                denn sein Sinnliches ist übersinnlich.

   

 Friedrich Rückert, Poetisches Tagebuch (1850-1866), aus dem Nachlass